Felines Asthma

Felines Asthma

Das feline Asthma

“Das feline (katzenartige) Asthma ist eine allergische Atemwegserkrankung bei Katzen und gehört wohl mit zu den bekanntesten Atemwegserkrankungen bei Katzen. Es ist vergleichbar mit dem Asthma bronchiale beim Menschen und verläuft in der Regel chronisch. Eine genetische Disposition für das feline Asthma wird vermutet, ist jedoch nicht bewiesen. Gerade bei allergisch bedingten Erkrankungen sind in der Regel bestimmte Stoffe ursächlich für die Symptome!”

Infolge der allergischen Reaktion kommt es bei der Krankheit felines Asthma zu einem Zusammenziehen der Bronchien und im Verlauf weiterer krankhafter Prozesse zu einer Entzündung und Verengung der Luftwege. Typische Symptome bei der Krankheit felines Asthma sind Husten und Atemnot. Gelegentlich kann eine Erweiterung oder ein Kollaps (Atelektase) einzelner Lungenlappen nachgewiesen werden. Das feline Asthma kann sich verselbständigen und immer weiter voranschreiten, wenn nicht rechtzeitig gegengesteuert wird.
Wird das feline Asthma bei Katzen diagnostiziert, müssen infektiös bedingte Bronchitiden (vor allem durch Mykoplasmen), Lungenwürmer und Herzerkrankungen ausgeschlossen werden.

Als Allergene kommen bei felinem Asthma viele Stoffe in Betracht. Diese können sowohl in der Umgebung der Katze als auch im Katzenfutter vorkommen. Um das feline Asthma erfolgreich und vor allem auch dauerhaft behandeln zu können, steht für mich das Auffinden der allergieauslösenden Stoffe im Vordergrund. Eine Unterdrückung der Symptome stellt in meinen Augen keine Alternative dar und Cortison kann bei felinem Asthma nur eine kurzfristige Hilfe sein. Die Wirkung von Cortison lässt mit der Zeit nach und auch die Nebenwirkungen einer Cortisontherapie sollten gut bedacht werden. Vor diesem Hintergrund sollte man sich klar machen, dass eine Cortisonbehandlung nur als Notfallmedikation dienen sollte, für eine langfristige Behandlung sollten andere Maßnahmen ergriffen werden.

Beispielsweise können Therapie begleitend Kräuter für Katzen die Fütterung erkrankter Katzen bereichern, denn sie halten ein großes Schatzkästchen bereit und helfen auf natürliche Art. So setze ich beispielsweise Nehls easy Bronchien & Atemwege ein, um die sensitiven Atemwege und Bronchien unserer Fellnasen zu unterstützen. Nehls easy Bronchien & Atemwege aktiviert den Stoffwechsel gesunder Atemwege und Bronchien und sorgt für eine wohltuende Unterstützung der empfindlichen Atmungsorgane in Form von fast geschmacksneutralen und bestens bewährten Kräutern für Katzen.

Sinn macht es, ganzheitlich zu therapieren und oftmals auch die Veterinärmedizin mit der Naturheilkunde zu vereinen und parallel zu therapieren. Homöopathisch hat sich beispielsweise Nehls Vet Komplex Nr. 1 in Verbindung mit Nehls Vet Komplex Nr. 10 bei felinem Asthma bewährt. Darüber hinaus ist auch eine individuell abgestimmte Therapie aufgrund der Biofeld Haaranalyse für Katzen sinnvoll, um Allergene zu ermitteln und weitestmöglich zu vermeiden. Eine individuell ausgearbeitete homöopathische Therapie kann selbstverständlich parallel zur Veterinärmedizin eingesetzt werden, sie kann jedoch auch alternativ echte Chancen bieten.

Ziel einer homöopathischen Therapie bei der Krankheit felines Asthma ist es, die überschießende Reaktion des Immunsystems zu regulieren bzw. das Immunsystem herunter zu fahren. Und mit einer optimierten Katzenfütterung können wir unseren kleinen Tiger auch auf diesem Wege ganzheitlich unterstützen. Da mein Nehls Katzenfutter frei von sämtlichen Allergenen ist, ist dies die beste Basis für einen dauerhaften Behandlungserfolg. Hinzu kommt, dass mein Katzenfutter auch von den besonders verwöhnten kleinen Leckermäulchen bestens angenommen wird und sehr gerne gefressen wird, weil es einfach unwiderstehlich gut schmeckt.

“Mit etwas Geduld stehen die Chancen bei der Erkrankung felines Asthma gar nicht so schlecht, dass es zu einer Regulation kommt und der betroffene kleine Tiger wieder beschwerdefrei wird!”

Fragen? Gerne: 05642/9888826 oder per E-Mail.

Futtermittelallergien bei Katzen