Herz / Kreislaufkrankheiten bei Pferden

 

Herzkrankheiten bei Pferden und Kreislauferkrankungen bei Pferden kommen im Vergleich zu Hunden und Katzen relativ selten vor. Das Herz ist das zentrale Organ des Blutkreislaufs. Es besteht aus Muskelgewebe und funktioniert wie eine Druck- und Saugpumpe, die das Blut durch den Körper befördert. Das Herz eines Großpferdes wiegt ca. 3 kg und kann unter Belastung bis zu 300 Liter Blut pro Minute durch den Körper pumpen. Zum Vergleich: Das menschliche Herz wiegt im Durchschnitt ca. 300 Gramm und schafft unter Belastung 20 Liter an Pumpleistung. Der Zustand von Herz und Kreislauf haben deshalb großen Einfluss auf die Leistungsbereitschaft und Kondition unseres Pferdes!

Herzkrankheiten bei Pferden entwickeln sich oft erst im Laufe des Lebens. Zu den häufigsten Herzkrankheiten bei Pferden gehören Herzrhythmusstörungen, Entzündungen des Herzmuskels und die Herzinsuffizienz. Werden Herzkrankheiten bei Pferden nicht erkannt oder behandelt, führt dies meist zu einer Funktionsstörung des Herzens. Diese Beeinträchtigung kann der Kreislauf des Pferdes zwar eine Weile ausgleichen, irgendwann könnte dies aber zu einem Herzversagen führen.

Eine Behandlung der Herzkrankheiten bei Pferden sollte deshalb umgehend erfolgen. Nach einer erfolgreichen Behandlung sind viele Pferde wieder reitbar, können und dürfen aber keine Höchstleistungen mehr erbringen. Das Thema Sicherheit für Pferd und Reiter möchte ich auch kurz ansprechen: Bei manchen Herzkrankheiten bei Pferden kann es zu plötzlichen Symptomen wie bei einem Infarkt kommen. Hier sollte dann auf das Reiten komplett verzichtet werden!

Symptome von Herzkrankheiten bei Pferden

Bei Herzkrankheiten bei Pferden sinkt die Leistungsfähigkeit des Pferdes erheblich ab. Kurzatmigkeit und schnelles Ermüden sind die Folge.

Weitere Anzeichen für Herzkrankheiten bei Pferden sind

–    dauernde Abgeschlagenheit
–    erhöhter Puls der nach Belastung nur langsam sinkt
–    eine geringere Nahrungsaufnahme
–    geschwollene Lymphknoten
–    schnelles Schwitzen und Fieber
–    Schwellungen in Unterbrust, Bauch und/oder Beinen durch die Ansammlung von Gewebeflüssigkeit
–    bläulich schimmernde Schleimhäute aufgrund schlechterer Durchblutung

Ursachen von Herzkrankheiten bei Pferden und Kreislaufstörungen bei Pferden

Virusinfektionen, Störungen im Stoffwechsel, extreme körperliche Überlastung, ein Pilzbefall oder bakterielle Infektionen – die Auslöser für Herz- und Kreislauferkrankungen sind meistens sehr vielfältig. Auch das Pferdealter spielt eine große Rolle. Wie bei uns Menschen nimmt auch bei Pferden mit zunehmendem Alter die Herzleistung ab und der Kreislauf macht zunehmend Probleme. Insbesondere Wetterumschwünge und sehr heiße Temperaturen machen vielen alten Pferden ernstliche Kreislaufprobleme. Beim Altersherz bei Pferden und Kreislaufproblemen setze ich meine Kräuter für Pferde  Nehls easy HK sowie die Homöopathie für Pferde in Form von Nehls Vet Komplex Nr. 10 ein. Beides leistet gute Dienste!

Herzmuskelschäden können durch Bakterien ausgelöst werden, die von Infektionen im Körper (z.B. im Huf, in der Lunge oder in den Gelenken) mit dem Blut ins Herz gelangen. Wichtig für ein gut funktionierendes Herz- und Kreislaufsystem ist natürlich auch ein im Normalbereich liegendes Gewicht. Auch starkes Übergewicht stellt eine Belastung für Herz und Kreislauf dar!

Vorbeugung von Herzkrankheiten bei Pferden und Störungen des Kreislaufs bei Pferden

Die beste Vorbeugung gegen Herzkrankheiten bei Pferden und Kreislauferkrankungen ist viel Bewegung und frische Luft, damit die Atemwege gesund bleiben. Massives Übergewicht sollte durch eine angepasste Fütterung vermieden werden. Um das gesamte Herz- und Kreislaufsystem dauerhaft zu stärken, sind meine Kräuter für Pferde eine wertvolle Hilfe. Aufbauend auf meiner langjährigen Tierheilpraktiker Tätigkeit habe ich Nehls Easy Kräuter HK entwickelt. Meine Kräuter für Pferde Komposition kann aufgrund ihrer flüssigen Konsistenz unkompliziert und einfach in der täglichen Fütterung eingesetzt werden, damit die Gesundheit unserer vierbeinigen Pferde Freunde und sein starkes Herz lange erhalten bleiben! Darüber hinaus empfehle ich, auf eine natürliche, bedarfsgerechte und vitalstoffreiche Pferdefütterung mit natürlichen Mineralstoffquellen Wert zu legen, denn auch eine optimale Zufuhr natürlicher Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine halten das Pferdeherz gesund!

Möglichkeiten zur Hilfe bestehen in einer optimierten Pferdefütterung, in der Homöopathie für Pferde, in einer individuellen Autonosoden Therapie und verschiedenen Laboruntersuchungen und in der Bioresonanz-Haaranalyse für Pferde, die eine ganzheitliche Betrachtung im Fokus hat.

Fragen zu Herzkrankheiten bei Pferden? Gerne: 05642/9888826 oder per E-Mail.