Hallo Frau Nehls,

ich habe sehr gute Neuigkeiten. Civa hat nun schon seit Wochen nicht mehr gehustet und ist überhaupt nicht mehr verschleimt. Ihre Biofeld-Haaranalyse hat uns wirklich sehr weitergeholfen. Wenn ich bedenke, wie Civa sonst zu dieser Jahreszeit gelitten hat (obwohl es eigentlich das ganze Jahr durch schlimm war) …

Als ich mich im Winter (Dezember) bei Ihnen meldete ging es Civa überhaupt nicht gut. Sie war sehr abgemagert, war nur am Husten & sie saß voll mit Schleim. Die Medikamente vom Tierarzt schlugen irgendwann nicht mehr an, nur Kortison brachte zeitweise eine Linderung. Dies mussten wir aber nach vielen Gaben ebenfalls weg lassen, da Civa auch noch einen leichten Reheschub bekam…na super, Jackpot!
Fressen wollte Civa auch nicht mehr so, regelmäßig ließ sie ihr Futter stehen. Sie hatte einfach keinen Appetit…

Da sich Civas Zustand überhaupt nicht besserte, sah der Tierarzt bereits schwarz. Doch ich wollte noch nicht aufgeben!

Im Internet wurde ich dann auf Ihre Biofeld-Haaranalyse aufmerksam und fragte bei Ihnen nach, ob es bei Civa überhaupt noch Sinn machen würde. Sie schlugen mir vor, es auf jeden Fall noch zu versuchen.

Nun zu der Auswertung. Bei Civa wurden sehr viele Umweltallergien ersichtlich. Hier gaben Sie mir auch den Tipp, die Haltungsbedingungen zu verbessern, hier dachte ich vorher überhaupt nicht drüber nach. Mensch, was hatte ich ein schlechtes Gewissen. Ich war so mit der Situation von Civa überfordert, dass ich gar nicht drüber nachdachte, was falsch und was richtig ist…
Zusätzlich kam heraus, dass Civas Immunsystem überreagiert, eine Mangelernährung lag durch die Gewichtsabnahme und des miserablen Zustands ebenfalls vor. Auch die Leber war auffällig (wahrscheinlich durch die ganzen Medikamente). Es kam so viel zum Vorschein (zusätzlich natürlich auch durch den leichten Reheschub), wenn ich dies alles aufzählen würde, wird der Text elendig lang.

Durch die Haaranalyse arbeiteten Sie einen Therapie- und Fütterungsvorschlag für Civa aus. Schon kostspielig aber dafür haben die Mittel Civa das Leben gerettet… obwohl, wenn ich überlege, was ich vorher schon alles beim Tierarzt gelassen habe, war das wirklich ein Klacks.

Civa bekam nun jeweils morgens und abends:
– 50g Broncho-Fit
– 30 ml Broncho-Elexier
– 25g Rehe-Ex
– 25g Lauf-Fit
Hufelexier
– 25g Leber & Nieren Fit
– 25g Nehls Slimhorse
– 20ml Animal Biosa
– Vet Komplexe Nr. 1, Nr. 4, Nr. 9 und Nr. 10 (jeweils 2 x 20 Globuli)
– Zusätzlich einige homöopathische Mittel aus der Apotheke

Das Futter von Civa stellte ich ebenfalls um. Von nun ab gab es Nehls Pferdefutter Atemwege sowie hin und wieder das Getreide freie Mash.

Dafür das Civa das Fressen teils eingestellt hatte und auch häufig mäkelig ist, nahm sie die vielen Produkte von Frau Nehls ganz brav an.

Auch um die Haltung kümmerte ich mich. Hier machte ich einen Stall ausfindig, der hier Erfahrungen hat und zum Glück auch noch einen Platz frei hatte. Ein schöner kleiner Offenstall mit einer total lieben Stallgemeinschaft. Hier fühlen wir uns wohl.

In den ersten 3 Monaten war alles ein großes hin und her. An manchen Tagen ging es Civa sehr gut und an manchen Tagen ging es ihr schrecklich. Wir sind allerdings fleißig drangeblieben und siehe da, Civa geht es bestens. Sie ist kaum wiederzuerkennen. Sie hat ordentlich zugenommen, frisst fleißig und sie hat seit 2 Monaten nicht mehr gehustet. Wir können schon wieder ganz entspannt reiten & Civa bekommt keine Hustenanfälle mehr. Wir genießen unsere Ausritte und freuen uns einfach, dass es ihr wieder so gut geht und sie wieder belastbar ist.
Achja, den Reheschub hatten wir ruckzuck im Griff…

Nächsten Monat sende ich Ihnen nochmal neue Haare zu damit Sie schauen können, ob wir etwas am Therapieplan ändern können.

Ich bedanke mich aber schon jetzt vom ganzen Herzen.

Ganz liebe Grüße, Nora & Civa

www.haaranalysenfuertiere.de 

www.tierheilkundezentrum.eu

www.tierheilkundezentrum.com

Einen Kommentar hinterlassen