Kräuter für Pferde

Kräuter für Pferde

“Lange Jahre der Erfahrung mit den Erkrankungen meiner eigenen Pferde, sowie als Tierheilpraktikerin mit vielen Patientenpferden führten zur Entwicklung meiner Kräuter für Pferde. Mit Bedacht und Fachwissen zusammengestellte Kräuter Rezepturen bieten uns Pferdemenschen beim Einsatz in der Fütterung große gesundheitliche Vorteile für unsere Pferde, Ponys und Esel.

Ich lernte die “Kraft der Kräuter” kennen, als meine eigenen Pferde sehr krank waren. Sina litt an Hufrehe und Sommerekzem, Danjou erkrankte an Kissing Spines. Die Tierärzte gaben mir wenig Hoffnung und wir waren an einem Punkt angelangt, an dem sie mit ihrem “Latein” am Ende waren!”

Ich wollte jedoch nicht aufgeben und suchte fieberhaft nach Hilfe für meine geliebten Pferde. Diese Hilfe fand ich in der Homöopathie für Pferde und in der Kräuterheilkunde. Meine kranken Pferde waren auch dafür verantwortlich, dass ich Tierheilpraktikerin wurde, das Tierheilkundezentrum gründete und mein altes Leben “an den Nagel hing”.

“Seither dreht sich in meinem Leben alles um Tiere, meist um sehr kranke Tiere!”

Aus den Erfahrungen mit meinen eigenen Pferden entwickelte ich später verschiedene Kräuter für Pferde Rezepturen, die sich im Laufe der Jahre bei sehr vielen Pferden, Ponys & Eseln bestens bewährten.

Immer wieder wurde der Wunsch an mich herangetragen, doch auch einmal Kräuter für Pferde zu entwickeln, die in ihrer Gabe einfach und praktisch sind und auch von sehr mäkligen Pferden sehr gut akzeptiert werden. So entstand die Idee, noch einmal etwas ganz Neues zu machen, nämlich eine flüssige Kräuter für Pferde Produktlinie, die neuen Nehls easy Kräuter für Pferde.

Ich freue mich, dem Wunsch “meiner Pferdemenschen” nach einer einfachen und praktischen Fütterung meiner Kräuter für Pferde Rezepturen in den neuen Nehls easy Kräuter für Pferde nachzukommen und bin sicher, dass sich so auch unser mäkeligster Geschmacksgaumen überzeugen lässt, denn die Nehls easy Kräuter für Pferde Rezepturen sind im Pferdefutter nicht mehr rauszuschmecken und daher auch für ganz verwöhnte Gaumen eine gesunde Beigabe.

Kräuter für Pferde

Allgemeines zu Kräuter für Pferde

Kräuter sind für den „Pflanzenfresser Pferd“ seit jeher ein natürlicher Teil ihres Futters und ihr Verdauungstrakt kann diese optimal aufnehmen und verwerten, da diese organisch verfügbar sind. Schon die wild lebenden Vorfahren unserer heutigen Freizeit- und Sportpferde nahmen instinktiv beim Grasen in freier Natur auch Kräuter auf. Durch die Intensivierung der heutigen Landwirtschaft sind auf unseren heutigen Wiesen kaum noch Kräuter zu finden, sodass eine natürliche Aufnahme unserer Pferde von Kräutern weder der Menge noch der Vielfalt nach gewährleistet ist. Weiden mit wenigen Arten und Strukturen, Grundfutter ohne ausreichende Vitalstoffe und vereinfachten Rezepturen und einseitige synthetische Mineralisierung sind Folge einer nur auf den Preis fixierten Fütterung und agrarpolitischer Rahmenbedingungen. Für eine optimale Verdauung und vollen Auswertung des Futters ist jedoch eine Anregung aller Verdauungsvorgänge notwendig. In der traditionellen Heilkunde ist die Wirkung von Kräutern überliefert. Jedoch liegen nur wenige wissenschaftliche Studien vor, die sich mit der Wirkungsweise von Kräutern für Pferde, also Kräuter in der Pferdefütterung, beschäftigen. Deshalb sollte man den Einsatz von Kräutern bei Pferden, die in der Pferdefütterung unbekannt sind, aber für den Menschen empfohlen werden, vermeiden. Dies gilt vor allem für exotische Kräuter, z.B. aus Südamerika, China, Tibet oder Indien, hier gibt es keine wissenschaftlich fundierten Erkenntnisse über Dosierung, Nebenwirkungen und mögliche Wechselwirkungen. Die Gefahr der Verwechslung wissenschaftlicher Bezeichnungen mit Trivialnamen, die zudem in den Herkunftsländern auch noch regional stark variieren können, ist sehr hoch.

“Erkenntnisse aus der menschlichen Ernährung und Medizin lassen sich eben nicht auf den Pferdeorganismus übertragen, gerade dann, wenn es um die Aufnahme von Substanzen über die Fütterung geht. Der im Verhältnis viel größere und anders geartete Verdauungstrakt des Pferdes nimmt bestimmte pflanzliche Stoffe komplett anders auf, als der menschliche. Das führt dann dazu, dass Kräuter und Pflanzen, die für uns Menschen komplett ungefährlich sind, beim Pferd zu schweren Vergiftungen führen. Pflanzliche Medizin heißt nicht immer sanfte Medizin!”

Warum meine Kräuter füttern, was ist positiv an Kräuter für Pferde?

Mit Bedacht und Fachwissen zusammengestellte Kräuter für Pferde wirken sich bei der Pferdefütterung sehr positiv auf die Gesundheit von Pferden aus. Bei der Kräuterfütterung ist der natürliche Gehalt von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen ein großer Vorteil. Im Gegensatz zu synthetischen Mineralfuttermitteln wird meinen Pferdekräutern nichts zugesetzt. Obwohl der Mengengehalt an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen bei meinen natürlichen Kräuter für Pferde Rezepturen geringer ist als bei den synthetischen Mineralfuttermitteln, reichen diese, weil meine Kräuter Mischung richtig zusammengestellt ist, für eine optimale Versorgung aus, da der Organismus unserer vierbeinigen großen Freunde sie optimal verwerten kann. Verantwortlich dafür sind unter anderem die sogenannten Mikronährstoffe, die so vielfältig sind, dass sie noch gar nicht vollständig erforscht werden konnten. Diese in jedem Kraut vorhandenen Mikronährstoffe sind dafür verantwortlich, das Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente auch in kleinen Mengen optimal verwertet und verstoffwechselt werden.

Eine weitere positive Eigenschaft meiner Kräuter für Pferde ist, dass diese auf vorhandene Erkrankungen, Probleme und Schwachstellen des Organismus abgestimmt werden. Eine auf die Haut abgestimmte Kräutermischung kann Probleme mit Haut und Fell lindern, meine Kräuter für Pferde Rezeptur abgestimmt auf den Bewegungsapparat kann diesen stärken und Kräuter für die Atemwege beruhigen bei Atemproblemen und Husten und können freies Durchatmen wieder ermöglichen.

Meine Kräuter für Pferde Rezepturen dienen als Quelle zur Versorgung mit natürlichen Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen als auch zur Problemlinderung und Regulation von Schwächen des Organismus. Sie können auch sonstige positive Wirkungen entfalten, wie beispielsweise meine Kräuter für Pferde zur Ausleitung, Entschlackung und Entgiftung oder auch meine spezielle Mischung zur Stoffwechselaktivierung. Meine Kräuter für Pferde sind sowohl hilfreich zur Vorbeugung von Krankheiten, als auch eine Hilfe, damit kranke Pferde wieder gesunden können.

Welche Inhaltsstoffe haben meine Kräuter für Pferde?

Gegen Fraßfeinde und Schädlinge werden von Pflanzen als quasi chemische Waffe die sogenannten sekundären Pflanzenstoffe produziert. Dies sind dann auch die wirksamen Substanzen der Kräuter für Pferde. Die wichtigsten Stoffgruppen sind hierbei Phenole, Saponine, Sulfide, Chlorophyll, Monoterpene, Flavonoide, ätherische Öle, Schleimstoffe, Alkaloide, Glykoside, Phytoöstrogene, Flavone, Bitterstoffe und Gerbstoffe. Die Einzelsubstanzen wurden bereits auf ihre pharmakologische Wirkung hin untersucht. Bisher unbeachtet und unterbewertet werden Kräuter als wichtige Quellen von natürlichen Mineralstoffen und Spurenelementen in physiologisch ausgewogenem Verhältnis. Kräuter enthalten viele Mineralstoffe und Spurenelemente (Kalium, Calcium, Phosphor, Magnesium, Chlor, Eisen, Kupfer, Zink, Mangan, Selen, Schwefel etc.). Ein erhöhter Bedarf an Spurenelementen ist auch deshalb gegeben, da Pferde durch die zunehmende Silagefütterung, die Aufnahme von minderwertigem Heu und steigenden Umweltbelastungen immer mehr Histamine (verantwortlich für Allergien) aufnehmen. Der Histaminabbau ist von bestimmten Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen abhängig, wie sie in meinen Kräutern für Pferde zu finden sind. Ähnlich ist dies beim Sommerekzem: auch hier finden wir meist einen gravierenden Mangel oder extreme Imbalancen bzw. Überversorgungen bestimmter Spurenelemente.

Natürliches Mineralfutter in Form von Kräuter für Pferde?

Damit der Mineralstoffhaushalt bedarfsgerecht durch eine Kräuter für Pferde Mischung gedeckt werden kann, sind verschiedene Faktoren zu beachten. Die Auswahl der Kräuter für Pferde muss so geschehen, dass der Bedarf durch die einzelnen Kräuter gedeckt werden kann. Dazu gehört das Wissen um die Art und Menge der enthaltenen Mineralstoffe im Einzelkraut, um sodann eine möglichst vielfältige, individuell auf den Bedarf abgestimmte Mischung zusammen zu stellen, in der die Mengenanteile exakt berechnet und im richtigen Verhältnis zueinander stehen. Nur so erhält man die perfekte Kräuter für Pferde Rezeptur, die eine optimale Mineralstoffversorgung sicherstellt. Ohne genaue Mengenberechnung und die richtige Auswahl der Kräuter kann der Mineralstoffbedarf von Pferd, Pony und Esel nicht gedeckt werden. Es gehört schon Fachwissen dazu, um Kräuter für Pferde als natürliches Mineralfutter zu füttern, wenn der Bedarf optimal und natürlich gedeckt werden soll. Nur so passt es! Meine Kräuter für Pferde lote ich ganz genau aus, damit eine vernünftige Versorgung auf natürlicher Basis gegeben ist.

Wirkungen von Kräutern für Pferde

Die kontrollierte Fütterung von Kräuter für Pferde als Quelle von Vitalstoffen, Spurenelementen, Vitaminen und Mineralstoffen bietet viele Vorteile für Pferde. Neben der Verfügbarkeit essentieller Nährstoffe kann die Entgiftung des Organismus angekurbelt werden, freie Radikale in Gewebe und Zelle neutralisiert werden und dient der Unterstützung des Stoffwechsels und der positiven Beeinflussung des Immunsystems. Bestimmte Kräuter für Pferde haben außerdem eine positive Wirkung auf spezifische und individuelle Schwachstellen unserer Pferde. Mit der Fütterung meiner Kräuter für Pferde sichert der Pferdemensch zum einen eine optimale Versorgung ohne Mangelerscheinungen oder Überschüsse, zum anderen wirken meine Kräuter für Pferde positiv auf die Gesundheit unserer vierbeinigen Freunde.

Bei Husten von Pferden haben Eukalyptusblätter, Thymian und Anis positive Wirkungen. Ingwer, Teufelskralle, Ginkgo und Weidenrinde bei Problemen im Bewegungsapparat (Acetalicylsäure wird aus der Weidenrinde isoliert, sie zeigt eine entzündungshemmende Wirkung ohne jedoch Nebenwirkungen an der Magenschleimhaut zu zeigen).

Brennnessel setze ich zur Blutreinigung und Birke zur Entwässerung ein. Bestens bewährt haben sich meine Kräuter für Pferde Rezepturen auch bei Allergien, diese beruhen in vielen Fällen auf einem langjährigen verdeckten Mangel meistens an Spurenelementen. So dient die Kräuterfütterung beim gesunden Pferd der Prophylaxe potentieller Allergien, sowie bei betroffen Pferden der Behebung des Mangels und auch der Entgiftung sowie der positiven Beeinflussung des Stoffwechsels und des Intestinal- und Digestionstraktes. Wirksam ist hier die Kombination aus sekundären Pflanzenstoffen, Mineralien und Spurenelementen. Diese greifen vor allem in das Enzymsystem des Körpers ein, das für alle Grundfunktionen des Körpers verantwortlich ist.

Die bedarfsgerechte Versorgung mit Mineralien fördert, unterstützt und aktiviert den gesamten Stoffwechsel unserer Pferde. Ein Mangel an Mineralstoffen kann zahlreiche Probleme verursachen. Mineralien wirken im Organismus basisch. Sie gleichen Übersäuerungszustände aus und tragen zu einem ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt bei. Ein unausgewogener Säure-Basen-Haushalt ist Ursache vieler Erkrankungen. Bei der Entgiftung neutralisieren und helfen Mineralien, das körpereigene Schutzsystem aufzubauen und im Gleichgewicht zu halten. Zink ist beispielsweise in Basilikum, Ingwer, Thymian, Kümmel, Salbei, Rosmarin und Estragon enthalten. Artischocken sind reich an Mangan, das wichtig für den Proteinabbau ist. Die Kieselsäure ist ein wichtiger Nähr- und Aufbaustoff für die schnell wachsenden Zellen der Haut, des Fells und der Hufe.

Auch enthalten meine Kräuter für Pferde viele Vitamine. So hat Vitamin C eine ausgeprägte Radikalfängerfunktion, gilt als natürliches Antioxidant und stärkt die Abwehr. Carotin und Vitamin A unterstützen den so wichtigen Zellstoffwechsel. Weiterhin versorgen meine Kräuter unsere Pferde und Ponys mit den so wichtigen Mikronährstoffen. Mikronährstoffe sind für die physiologischen Funktionen einzelner Organe und Organsysteme unerlässlich. Während den sogenannten Makronährstoffen schon in der Vergangenheit viel Bedeutung zugemessen wurde und deren Gehalt in Futtermitteln geregelt ist, gilt dies für die wichtigen Mikronährstoffe nicht. In den meisten Pferdefuttermitteln sind die Kräuterdosierungen allerdings zu gering, um überhaupt einen nachweisbaren therapeutischen Effekt zu erzielen, geschweige denn, um unsere Pferde in ausreichendem Maße mit den so wichtigen sekundären Pflanzenstoffen, Mineralstoffen und Spurenelementen zu versorgen. Daher lohnt es sich, reine Kräuter für Pferde zu füttern!

In welcher Darreichung gibt es Kräuter für Pferde?

Kräuter für Pferde können sowohl als alkoholische oder wässrige Extrakte, Trockenextrakte, pulverisierte Substanzen, als Kräutertees oder getrocknete bzw. frische Ganzpflanzen oder Pflanzenteile verabreicht werden.

Die Wissenschaft & Kräuter für Pferde

Bisher liegen nur wenige wissenschaftlich fundierte Belege durch Fütterungsversuche über die Wirksamkeit von bestimmten Kräutern auf die Pferdegesundheit vor. Daher sind auch heute noch die Wirkungen verschiedener Kräuter für Pferde hauptsächlich durch die Erfahrungsheilkunde überliefert. Einige anerkannte Studien über die Fütterung von Kräutern für Pferde gibt es jedoch bereits: In Frankreich wurde in den 90iger Jahren eine Studie mit der südafrikanischen Pflanze Teufelskralle durchgeführt bei Pferden mit Rückenschmerzen. In dieser Studie wurde bewiesen, dass der Extrakt der Teufelskralle der Substanz Phenylbutazon (Equipalazone, Hippopalazone, Metacam) bei einigen schmerzhaften und degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates überlegen war. In Österreich, am Institut für angewandte Botanik der Universität Wien wurde die Wirkung von Thymian, Primelwurzel- und Pestwurzextrakt bei  COPD (chronisch obstruktiver Lungenerkrankung, Dämpfigkeit, RAO) des Pferdes untersucht. Signifikante Verbesserungen zeigten sich während einmonatiger Behandlung bei Lungendruck und Atemwegswiderstand. Auch ein verbesserter Sekretabfluss zeigte sich bei Verabreichung dieser Kräuter.
Bei Nutztieren wurden bereits deutlich mehr wissenschaftliche Untersuchungen durchgeführt. Hier zeigten sich deutlich die Überlegenheit von Kräutern gegenüber antibiotischen Futterzusätzen, z.B. bei Durchfallerkrankungen. Auch in der mikrobiellen Wirksamkeit gegen Bakterien und Keime wurden beim Einsatz von Oregano und Thymian beachtliche Erfolge erzielt.

Was sollte man beachten bei Kräuter für Pferde?

Der Einsatz von Kräutern bei der Pferdefütterung ist in den letzten Jahren verstärkt zum Trend geworden. Wichtig für den sinnvollen und effizienten Einsatz von Kräutern bei der Pferdefütterung  ist jedoch die Beachtung einiger grundlegenden Faktoren. Neben den zweifelsfrei vorhandenen Vorteilen für unsere Pferde, sollten die ebenfalls vorhandenen Gefahren nicht unterschätzt werden! Der pferdische Organismus reagiert auf viele Substanzen ungleich sensibler, als der menschliche. Kräuter, die für uns Menschen eine positive Wirkung haben, können beim Pferd schon in kleinsten Mengen Vergiftungen hervorrufen. Die Dosierung spielt natürlich auch eine entscheidende Rolle, homöopathische Konzentrationen, in denen nur geringe bzw. kaum nachweisbare Kräuteranteile enthalten sind und somit eine gesundheitsfördernde Wirkung aufweisen, können bei konzentrierter Fütterung  großen Schaden anrichten. Es gibt zahlreiche Kräuter, die in der Pferdefütterung nicht eingesetzt werden dürfen, da so manches Kraut für Pferde giftig ist. Ohne Fachwissen ist ein sinnvoller Einsatz von Kräutern bei der Pferdefütterung nicht zu bestimmen. Ebenso verbieten sich wegen der völlig unterschiedlichen Wirkweise Vergleiche zum Menschen oder anderen Tieren. Trotz vieler Vorteile und positiver Wirkungen der Kräuter, ist die Natur keineswegs so harmlos, wie landläufig angenommen wird. Die geeignete Dauer der Fütterung von Kräutern bei Pferden hängt individuell vom jeweiligen Kraut ab. Einige Kräuter sollten generell nicht länger als einige Wochen gefüttert werden. Diese können eventuell bei einer Langzeitfütterung eine schwach giftige Wirkungsweise entwickeln. Die Schäden einer Langzeitfütterung sind bei diesen Kräutern (z.B. Goldrute) nicht wirklich einzuschätzen, da es keine wissenschaftlich fundierten Erkenntnisse bis heute gibt. Sie können, müssen aber nicht auftreten. Es gibt bisher nur unterschiedliche Erfahrungswerte über schädliche Nebenwirkungen bei der Fütterung über einen längeren Zeitraum, diese reichen aber für eine fundierte Einschätzung nicht aus. Sinnvollerweise sollte man also in solchen Fällen Vorsicht walten lassen!

“Meine Kräuter für Pferde Rezepturen wurden alle so zusammengestellt, dass sie bestens für die dauerhafte Fütterung geeignet sind, da mir dieser Faktor sehr wichtig ist! So enthalten meine Kräuter für Pferde keinerlei giftigen Stoffe oder keinerlei Kräuter, die für eine dauerhafte Fütterung nicht geeignet sind. Alle meine Kräuter für Pferde Rezepturen sind daher bestens auch bei lebenslanger Fütterung geeignet!”

Gibt es eigentlich einen Gewöhnungseffekt bei Kräuter für Pferde?

Immer öfter wird auch vom „Gewöhnungseffekt“ gesprochen, der bei der Kräuter für Pferde Fütterung auftreten soll. Dieser Effekt kann jedoch völlig ausgeschlossen werden. Weder beim tierischen noch beim menschlichen Organismus tritt eine Gewöhnung an die Wirkweise eines bestimmten Krautes ein. Die Brennnessel beispielsweise wirkt nicht nur über wenige Wochen, sondern dauerhaft blutverflüssigend und blutreinigend. Diese Eigenschaften auf den Organismus behält die Brennnessel bei, ebenso wie der Pferdeorganismus die Brennnessel dauerhaft blutverflüssigend und blutreinigend verstoffwechselt. Weder praktische Erfahrungen, noch wissenschaftlich ernstzunehmende Begründungen  belegen einen Gewöhnungseffekt bei Kräutern in der Pferdefütterung oder gar eine abnehmende Wirkung bei Dauerfütterung.

So gilt für alle Kräuter: kein Gewöhnungseffekt!

Dass die These vom Gewöhnungseffekt trotzdem immer wieder auftaucht, bleibt rätselhaft!

Was ist entscheidend bei Kräuter für Pferde?

Neben der Zusammensetzung und Qualität der Kräuter für Pferde ist natürlich der Anteil der einzelnen Kräuter und das Verhältnis untereinander in der Kräutermischung entscheidend für die Rezeptur. Dadurch lässt sich eine Kräutermischung für Pferde enorm beeinflussen. Bei gleichen Kräuterarten in der Mischung aber unterschiedlichen Mengenverhältnissen ergibt sich auch eine völlig unterschiedliche Ausrichtung. Kräuter für Pferde haben eine völlig unterschiedliche Wirkung bei z.B. 10% Weidenrinde und 90% Eukalyptus, als beim umgekehrten Verhältnis von 90% Weidenrinde und 10% Eukalyptus. Das bedeutet, dass nicht nur die enthaltenen Kräuter sondern auch deren Anteile in der Kräutermischung zu beachten sind. Nicht nur die Wirkungsweise, sondern natürlich auch die Verträglichkeit wird dadurch beeinflusst.

Deswegen lote ich genau aus, welches Kraut in welcher Mischung zu welchem Anteil enthalten sein muss, damit eine möglichst perfekte Kräuter für Pferde Rezeptur entsteht. Kaum zu glauben, wie wichtig und entscheidend die Anteile in der Mischung sind. Selbst ich staune immer wieder, wie ich eine Kräutermischung komplett verändern kann, nur durch die verschiedene Gewichtung einzelner Kräuter in der Komposition. Dies zeigt sich auch immer wieder in der praktischen Erprobungsphase, sodass ich dies immer wieder nur betonen kann!
Der Pferdehalter wird dies auch bemerken, wenn er alle in einer Kräutermischung enthaltenen Kräuter zu gleichen Teilen zusammengibt. Dabei wird kaum ein zufriedenstellendes Ergebnis herauskommen. Ein „Nachbau“, dem die intensive Beschäftigung mit dem einzelnen Kraut fehlt, wird sicher nicht das halten, was man sich davon verspricht. Für eine effektiv wirkende Kräutermischung ist das genaue Ausloten der verschiedenen Mengenanteile der einzelnen Kräuter für die Rezeptur eine ganz besonders wichtige Voraussetzung. Umso passgenauer das Verhältnis der Einzelkräuter untereinander ist, umso höher auch die Effektivität der Kräuterkomposition.

Dieses „genaue Ausloten“ ist keine simple Angelegenheit, ich nehme mir viel Zeit, bis die Rezeptur genau passt. Bei jeder meiner Kräuter für Pferde Rezepturen wurden in monatelangen praktischen Studien die Mengenanteile der einzelnen Kräuter angepasst, bis ein perfektes Ergebnis vorlag. Dieser Aufwand lohnt sich aber! Es macht wenig Sinn eine nicht im richtigen Mengenverhältnis angepasste Kräuter für Pferde Rezeptur zu füttern. Unter Umständen führt dies sogar dazu, dass sich die Kräuter untereinander in der Wirkung aufheben und/oder abschwächen. Auch ein einzelnes Kraut kann so von anderen Kräutern überdeckt werden, sodass dieses Kraut keinerlei Nutzen mehr hat.

Homöopathie & Kräuter für Pferde, geht das?

Immer wieder werde ich gefragt, ob es bei dem Einsatz homöopathischer Mittel und bei der Homöopathie für Pferde nicht zu einer Abschwächung oder Wirkungslosigkeit bei gleichzeitiger Kräuterfütterung kommt. Hier vertreten die unterschiedlichen Fachleute und Firmen verschiedene Meinungen. Die einen raten während der homöopathischen Therapie komplett von einer parallelen Kräuterfütterung ab, die anderen halten einen Abstand einer halben Stunde zwischen der Gabe der homöopathischen Mittel und der Kräuterfütterung  für ausreichend. Meine Erfahrung ist, dass bei einem Abstand von mindestens zwei Stunden eine Wechselwirkung zwischen der Homöopathie für Pferde und der Kräuterfütterung nicht auftritt. Homöopathische Mittel wirken in Form von Informationen sowie der Anregung der Selbstheilungskräfte des Organismus. Die Information hat während der zwei Stunden bereits stattgefunden, so dass dann die Materie, also die Kräuter der Wirksamkeit der Information nicht entgegenstehen. Die Homöopathie für Pferde und Kräuter für Pferde passen gut zusammen und „vertragen“ sich, das Eine schließt das Andere nicht aus!

Die Qualität meiner Kräuter für Pferde

Meine Kräuter für Pferde werden anhand eines Pestizidscreenings und Schwermetallscreenings mittels GC/MS auf ca. 400 verschiedene Pestizide und Schwermetalle getestet sowie auf ihren Wirkstoffgehalt. Alle meine Kräuter für Pferde entsprechen den Vorgaben des Pharm. Euro.

Mein aktuelles Pestizidscreening ist hier abrufbar

Fragen zum Thema Kräuter für Pferde oder Homöopathie für Pferde? Gerne: 05642/9888826 oder per E-Mail.

Kräuter bei Hufrehe